Tiefe

Das Feuern der Neuronen
Gewitter in der Nacht
Leuchtend hell die Photonen
in ihrer Pracht.

Bunt die Farben
Wild die Formen
Menschliche Gaben
jenseits der Normen.

Ein Sprung ins kalte Wasser
in die stille Dunkelheit
in der Tiefe hausen die Hasser
vom Lichte befreit.

Hinabgezogen durch vielzählige Hände
mit Fingern so kalt
die wäßrigen Wände
geben keinen Halt.

Oben, Unten
heiß oder kalt
Bezüge verschwunden
hier werd ich nicht alt.

Der letzte Atemzug
an einen Fisch verschenkt
Zu müde für all meine Wut
vom Leben gekränkt.

Im seichten Seegras
mein Körper verwest
nie hatte ich soviel Spass
weis ich, das Du nicht verstehst...

Kommentare

Zurück