Der letzte Weg

In diesen Grab
ein niemand lag
kaum drei schritt tief
und vier schritt lang
füllt erde sich
gemischt mit schlamm
ward vergessen
nie gesehen
ward nicht groß
und war nicht schön
ein niemand nur
den niemand kannte
am rande stand
und sich verbrannte
für andre dasein
helfen nur
von trauer für ihn keine spur

es ist so einsam hier
kein gast erschien
um auf dem letzten weg begleiten
um trauer oder demut zeigen
alleine liegt er und kalt und starr
so wie sein leben einsam war

ein niemand liegt hier
starr und stumm
er nimmts nicht krumm
der name ist kaum noch zu lesen
als wär er niemals dagewesen
und bald
wenn würmer ihn gegessen
haben andere ihn schon lang vergessen

kein buch
kein brief
nichts wird berichten
vom schlichten tod
dieses Nichten
er starb weil niemand ihn erkannte
sein herz brach
sein wille schwankte

so trauert nicht
um den gesellen
er musste sich der wahrheit stellen
er wusste das er niemand war
nicht hier
nicht da
nicht einmal war.

Kommentare

Zurück