Ungeheuer

ein eiskalter hauch,
am rande,
am ende,
und es naht doch,
so bald,
so früh,
so einsam,
so kalt...

werden wir alle nicht alt?
ist die erde nicht kalt,
so grau,
so fremd und vertraut...

frisst die herzen,
frisst die haut,
den koerper verdaut,
zukunft verbaut,
verwelkt vor der zeit,
voller grausamkeit.

steh ich daneben
und schaue nur zu,
kann nichts tun,
kann nur sehen wie die zeit zerrinnt,
sand zwischen den fingern,
viel zu schnell.

ohne schuld,
ohne gnade,
ohne respekt,
kann nicht helfen,
kann nichts tun,
nicht heute,
nicht morgen.

knoten im bauch,
ein todeshauch,
warum ich?
warum sie?

warum nicht?

Kommentare

Zurück