Schranken

Hab' alle Schranken eingerissen,
der Wahrheit ins Gesicht gesehen,
aus selbstgeschafftem Zwielicht
ins grausam helle Licht geschleudert.
Gebogen, gebrochen, verbrannt, zerstört
von maskenloser Welt.
Die ausgebrannte Hülle bleibt zurück
gefüllt mit Scherben
Erinnerungen an
das was vielleicht einmal war
und Worte
die Splitter eines Geistes
wie Treibgut einer längst vergessenen Welt.
Sie formen Bilder
Ideale
Phantasien
und schaffen Hoffnung, Glück und Liebe.
Doch Worte sind vergänglich
und Bilder sind es auch.

Kommentare

Zurück