Die Zeit

Die Zeit ist wie ein großer Strom,
der sich erstreckt
von hier
nach nigendwo.
Stromschnellen wirbeln Wasser auf
im Kreis strömt manches Stück
unaufhaltsam vorwärts
nie zurück.

Manchmal viel zu schnell am schönen
Land vorbei,
an mancher Einöd viel zu
lang verweilend.

Und doch:
Um keinen Preis der Welt
will ich es wagen
den Weg ihr zu verstellen,
weiß ich doch nicht,
ob nicht das schönste Stück vom
Weg noch kommt...

Kommentare

Bitte addieren Sie 1 und 9.

Zurück